--> Nächste Sammelbestellung am 25. Juli 2018 --> ! Workshop Termine bis Ende 2018 stehen fest ! Anmeldungen ab sofort möglich ! --> Nächste Sammelbestellung am 25. Juli 2018 --> ! Workshop Termine bis Ende 2018 stehen fest ! Anmeldungen ab sofort möglich ! --> Nächste Sammelbestellung am 25. Juli 2018 -->

Donnerstag, 21. September 2017

Es werde Licht

Am Wochenende hatte ich endlich mal ein wenig Zeit meine erste LED-Karte zu werkeln.

Die dafür benötigten Materialen,
- Knopfbatterie (CR2032)
- LED-Lämpchen (SMD LED PLCC2 3528)
- selbstklebendes Kupferband (3mm Breite),
liegen schon seit Monaten bei mir zu Hause, aber .... ihr kennt es ja selber.

Um zu wissen wie nachher mein Stromkreislauf auf dem "Glutroten" Cardstock verlaufen soll, musste ich zuerst mein Kartendesign, welches ich mit dem Stempelset "Watts of Occasions" und "Flüsterweißen" Cardstock zusammengestellt habe, basteln.
Nachdem ich dann die abgemessenen Maße, von dem Kartendesign (Platz der LED und Platz der Batterie), auf den "Glutroten" Cardstock übertragen hatte, konnte ich den Stromkreislauf aufs Papier bringen.
Nun mal testen ob die LED leuchtet. "Ja" 😊 sie erstrahlt in ihrem Glanz.
Jetzt nur noch die Batterie fixieren und das Kartendesign, mit Schaumstoffklebestreifen, auf den "Glutroten" Cardstock kleben.
Drückt man nun auf den Text, fängt der Tannenbaum, in der Glühbirne, an zu leuchten. 

Leider habe ich aber einen Fehler gemacht, seht ihr ihn?
Es sind die Schaumstoffklebestreifen, welche ich dummerweise nicht nur am Rand des Kartendesigns, sondern auch noch ein wenig in der Mitte (damit es immer die selbe Höhe hat) geklebt habe. Das wäre aber gar nicht nötig gewesen.
Naja, wie sagt man immer so schön? "Aus Fehlern lernt man."

Irgendwie bin ich aber trotzdem ein bisschen stolz auf mich 😇, denn es hat direkt beim ersten Versuch funktioniert.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei Jana, von Janas Bastelwelt, für ihr tolles                                      LED-Karten-Tutorial bedanken.


Habt noch einen schönen Abend.
Ciao
Eure Silke


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google, deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.